29
MAI
2018

Datenschutzberatung

Der Verarbeitung personenbezogener Daten sind mit Inkrafttreten der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und dem neuen Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) am 25.5.2018 enge gesetzliche Grenzen gesetzt. Was uns als private Internetnutzer freut, verunsichert viele Unternehmer, Webshop-Betreiber und Freiberufler. Tatsächlich muss nicht jeder Unternehmer das neue, komplexe Datenschutzrecht inhaltlich durchdringen, sondern die wichtigsten Konsequenzen kennen. weiterlesen ->

03
AUG
2013

MOBILES INTERNET SETZT SICH DURCH | RESPONSIVE DESIGN

Bildquelle: Kogoo Images / PIXELIO
Bildquelle: Kogoo Images / PIXELIO

RESPONSIVE DESIGN

Jeder zehnte Internetzugriff erfolgt mittlerweile mobil.

Im September 2012, so melden einschlägige Branchen-dienste, erfolgte jeder zehnte Internetzugriff von einem mobilen Endgerät aus, als über ein Smartphone oder einen mobilen Tablet-PC. Bis Ende 2013, so eine Prognose des Analyse-Anbieters NetMarketShare, dürfte der Anteil mobiler Endgeräte zur Internetnutzung sogar auf bis zu 17% erhöhen.

472 Millionen Smartphones verkauft
Grund für die rasante Entwicklung ist natürlich die rasant zunehmende Verbreitung internetfähiger Endgeräte, allen voran Smartphones und Tablets. Alleine in 2011 wurden weltweit 472 Millionen Smartphones verkauft, nach 297 Millionen im Jahr zuvor.

Jedes Jahr Verdopplung des Datenvolumens
Zugleich haben die Provider ihre Hausaufgaben gemacht und das mobile Datennetz in den letzten Jahren erheblich ausgebaut. Nur so ist es möglich geworden, die vor wenigen Jahren noch unvorstellbaren mobilen Datenvolumina zu bewältigen. Für 2011 soll das mobile Datenvolumen rund 90 Millionen Gigabyte betragen haben. Experten gehen für die nächsten Jahre von einer jährlichen Verdopplung des Datenvolumens aus.

Vorausschauende Betreiber von Webseiten bieten ihren mobilen Nutzern deshalb immer häufiger auch auf die mobilen Endgeräte optimierte Webseiten bzw. Webseiteninhalte an.

Auf Smartphones optimierte Webseiten
Auch die justbusy hat den Trend früh erkannt und bietet seit einiger Zeit auf Smartphones optimierte Webseiten bzw. spezielle Microsites für mobile Nutzer an.

Ansprechpartner:
Lars Trinter
Tel. 0561-87080060

Trinter & Schuler GbR
Werbeagentur & Unternehmensberatung

Bildquelle: Kogoo Images / PIXELIO

03
APR
2013

Abmahnungen vermeiden – Bildrechte kaufen!

mas_334xAls Webdesigner, Online-Redakteure und Blogger sind wir jeden Tag mit dem Problem beschäftigt, redaktionelle oder kommerzielle Inhalte zu illustrieren.  Zudem finden immer häufiger Neukunden zu uns, deren letzte Webseite den „Tod durch Abmahnung“ fand. Und dann dürfen die teuer abgemahnten Motive in der neuen Webseite noch nicht einmal verwendet werden.

Um von uns und unseren Kunden Schaden abzuwenden, sind wir beim Thema „Nutzungsrechte“ mittlerweile besonders sensibilisiert.

Notwendiger, wenn auch rein rechtlicher Hinweis: Im Folgenden fasse ich die wichtigsten Gedanken zum Thema Bildrechte, unseren aktuellen Kenntnisstand, zusammen.

Rechtsberatung  im engeren Sinne können und dürfen wir nicht leisten.
Wenn Sie bereits eine Abmahnung vorliegen haben, empfehlen wir ihnen indes gerne einen wirklich versierten Fachanwalt unseres Vertrauens. Und selbstverständlich „bauen“ wir Ihnen auch eine neue Webseite, die das Problem nicht haben wird!

Ausgangsfrage: Wer begründet Bildrechte?
Ein Foto findet zunächst ja nicht einfach so ins Internet. Bis wir es überhaupt über die Bildersuchmaschine z.B. von Google, im Anhang eines Herstellers oder einer Pressemeldungen oder über Google Alerts finden, haben vermutlich viele Menschen Hand angelegt und dabei Rechte an dem Motiv begründet.  Wenn wir es verwenden, sind wir verantwortlich dafür diese Rechte nicht zu verletzten und dies ggfs. auch nachzuweisen.

10 praktische Tipps für Ihren Werbeerfolg!

Der Fotograf ist der Urheber
(1) Grundsätzlich hat der Fotograf, der den Auslöser drückt, die Bildrechte (bzw. alternativ  der Verlag oder die Firma, der er solche Rechte z.B. per Arbeits- oder Bildhonorarvertrag  übertragen hat). Sind auf dem Foto Menschen zu sehen, haben zudem (2) die abgebildeten Personen Persönlichkeitsrechte bzw.  im Profibereich sog. Modelrechte (die wiederum meist auf den Fotografen übergehen, da dieser die Models bezahlt hat).

Foto rechts: Immer noch am Besten: Eigene Produktfotos.

10 praktische Tipps für Ihren Werbeerfolg!

Vorsicht: Kostenlose Bilddatenbanken
Viele Hobby- und Profifotografen vermarkten ihre Bildmotive über Bilddatenbanken wie www.piqs.de oder www.pixelio.de. Hier verbleiben die Bildrechte üblicherweise beim Fotografen, der meist die nicht-kommerzielle Nutzung freigibt, aber eigentlich immer ordentlich genannt  werden will. Und er will – das ist die Geschäftsgrundlage dieses Vertriebsmodells – bei kommerzieller Nutzung gefragt bzw. bezahlt werden.

Wäre das Motiv rechts nicht mein eigenes, ich müßte es, weil ich es bei pixelio.de oeffentlich eingestellt habe,  mit Bild: Martin Schuler, www.pixelio.de, kennzeichnen. Achtung: Nur zur redaktionellen Verwendung!

Gerade bei diesen Fotomotiven ergeben sich in der Praxis erhebliche Probleme. Nicht nur, dass in Web und Print vielfach die Bildrechteinhaber nicht ordentlich benannt werden – sollen diese Bildmotive im kommerziellen Kontext, z.B. zur Illustration einer Produktinfo oder redaktioneller  Themen auf einer Firmenwebseite verwendet werden, müssen wir eigentlich immer davon ausgehen, dass wir KEINE kommerziell verwertbaren Bildrechte haben!

Kommerziell, redaktionell oder privat?
Betrügen Sie sich bei der Bildauswahl im Internet nicht selbst, das könnte teuer werden!  Auch wenn Sie sich als Privatnutzer einer Online-Bildagentur registriert haben, maßgeblich ist die Verwendung.  So ist z.B. die Verwendung eines mit dem Vermerk „nur redaktionelle Nutzung“  gekennzeichneten Fotos von www.pixelio.de auf ihrer Firmenwebseite wohl definitiv kommerziell – und damit lizenzpflichtig und abmahnfähig.

10 praktische Tipps für Ihren Werbeerfolg!

Vorsicht: Verlagsfotos
Ebenfalls verführerisch sind „Verlagsfotos“. Bildmaterial der zu den großen Verlagen gehörenden  Nachrichtenplattformen zu verwenden, ist egal in welchem Kontext absolut tabu! Ohne schriftliche Uebertragung der Bildrechte: GIFT! Urheberrechtsverstöße, selbst im Textbereich, werden von Verlagen und Bildagenturen oft konsequent abgemahnt.

Pädagogisch mag das nebenstehende Motiv fragwürdig sein, die Bildrechte liegen jedenfalls beim Verfasser und das Einverständnis der Erziehungsberechtigten – selbst zur werblichen Verwendung diese Kindes – liegt vor. Wuerden Sie dieses Motiv ohne meine Zustimmung werblich verwenden, stelle ich Ihnen – ohne Anwaltshonorar – mindestens 1.800 Euro in Rechnung!

10 praktische Tipps für Ihren Werbeerfolg!

Bildmaterial von Herstellern und Lieferanten
Grundsätzlich ist es für Handwerker, Händler und Dienstleister verlockend, auf Bildmaterial  von Herstellern und Lieferanten zuzugreifen, schließlich sind darauf ja gerade die Top-Produkte die man selbst zu verkaufen gedenkt, wunderbar abgebildet. Da diese Produktfotos vom Hersteller zu Marketingzwecken  oder im Pressebereich zum Download angeboten werden, darf man, zumindest bei positiver Darstellung des Produkts, von gegenseitigem Einvernehmen (Juristen nennen das KONKLUDENZ) ausgehen.

Foto rechts: Ein beliebtes Motiv eines bekannten Herstellers für Solaranlagen und umweltfreundliche Heizungstechnik. Wie weit reichen die Bildrechte? Foto: www.paradigma.de

Vorsicht ist indes auch hier immer dann geboten, wenn auf Fotos oder Videos Menschen zu sehen sind. Decken die vom Hersteller erworbenen Bildrechte auch meine werbliche Zweitverwertung? Jüngstes Beispiel ist hier ein Hersteller-Video, in dem ein ehemaliger Mitarbeiter und ein ehemaliger Systempartner die Hauptrollen spielen.

Bildlizenzen sind viel günstiger als gedacht
Viele Fotoagenturen und Profi-Fotografen übertragen die Vermarktung ihrer Bilder an international tätige Bildagenturen wie www.gettyimages.de oder www.shutterstock.com.
Im werblichen, also kommerziellen Kontext ist es nach unserer  Erfahrung immer angeraten, professionelles Bildmaterial zu bevorzugen.  Nicht nur, dass sich mit projektbezogenen Volumenlizenzen für ein paar Hundert Euro schönes, oftmals in sich stimmiges Bildmaterial beschaffen lässt.  Im Streitfall liegen die Bildrechte schriftlich vor und lassen sich rechtssicher belegen.

Selbstverstaendlich ist es hier weder moeglich, die rechtliche Problematik, sei es auch nur in einem binneneuropaeisch angenommenen Rechtsraum, auch nur halbwegs erschoepfend darzustellen. Fakt ist: Bildrechtsverstoesse werden jeden Tag tausendfach mit erheblichen Summen abgemahnt.

Herzliche Grüße
Ihr Martin Schuler

03
SEP
2011

10 Jahre Werbeagentur Kassel

SmileZehn Jahre Webseiten-Gestaltung

Seit 10 Jahren – früher unter dem Namen Cenitmedia – entwickelt die justbusy erfolgreich Webseiten und Onlineshops für Geschäftskunden aller Branchen. Mittelständler, Handwerker, Dienstleister, Institute, Verlage, Arztpraxen, Architekturbüros und Rechtsanwaltskanzleien – für sie sind wir justbusy unterwegs.

Beste Referenzen – zufriedene Kunden

Wir danken unseren treuen Kunden für das große Vertrauen und die vielen positiven Rückmeldungen. >>>Referenzen

Webdesign, Content Management, SEO

Neben den Kernkompetenzen Webdesign, Redaktionssysteme (Content Managment System, CMS) und Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist heute vor allem unsere Text- und Bildredaktion gefragt.

Texte, Bilder, Redaktion, Suchmaschinenoptmierung

Denn anspruchsvolle Internetauftritte profitieren heute mehr denn je von suchmaschinenoptmierten redaktionellen Inhalten. Nur wenn es gelingt, redaktionelle Texte, ansprechendes Bildmaterial und die Anforderungen eines professionellen Suchmaschinemarketing (SEO) wie selbstverständlich zu verbinden, wird ein Internetauftritt auch ein nachhaltiger Erfolg.

Social Marketing, soziale Netzwerke, Bloggen

Netzwerke wie XING, Facebook oder Twitter gewinnen auch im Marketingkontext an Bedeutung. Wir bewegen uns aktiv in allen relevanten sozialen Netzwerken – und knüpfen auch für Ihre Marketingstrategien gerne Verbindungen ins Web von morgen.

Full-Service Onlinedienstleister

In der Zwischenzeit hat die Werbeagentur justbusy über 200 Kundenwebseiten entwickelt und veröffentlicht. Seit 2005 sind wir für viele unserer Kunden auch Full-Service Onlinedienstleister für Webseite und Mails. Aktuell hosten wir über 100 Kunden-Webseiten auf eigenen Servern – und täglich werden es mehr.

Persönlichkeit und Vertrauen zählen

Webseiten sind unsere Profession. Natürlich muss sich ein Business-Auftritt in erster Linie rechnen, das Design soll gefallen, die Besucherzahl maximiert, Leistungen, Produkte und Services attraktiv präsentiert werden. Doch sind es Menschen, die Produkte und Dienstleistungen schaffen oder erbringen und die mit Persönlichkeit und Qualifikation Vertrauen schaffen. Diese Menschen, unsere Kunden, auch online ins beste Licht zu rücken ist unsere Mission.

justbusy werbeagentur Kassel / 15.06.2011

03
FEB
2011

Business Webseiten – bitte suchmaschinenoptimiert

Lars-Trinter

Lars Trinter | SEO | SEM | CMS

Nordhessen ist keinesfalls nur bei den erneuerbaren Energien mit Spitzenleistungen vertreten.  So präsentiert sich die Kasseler Werbeagentur Justbusy weit über die Region hinaus als kompetenter Dienstleister für Business-Websites, Online-Redaktion und Suchmaschinenmarketing (SEO).  Seit  2001 konzipieren die Internetexperten um Geschäftsführer Lars Trinter (Foto) nachhaltig erfolgreiche Internetauftritte für mittelständische Unternehmen, Ärzte, Rechtsanwälte, Autohäuser und Handwerksbetriebe.

Professionelle Webseiten zahlen sich aus


Dabei haben sich Aufgaben und Wettbewerbsumfeld in wenigen Jahren stark verändert: „Heute reicht es nicht mehr, eine grafisch gefällige Webseite ins Netz zu stellen. Zusehends entscheiden redaktionelle Inhalte und ein professionelles Suchmaschinenmarketing über den Erfolg einer Firmen-Webseite.  Kurz gesagt: Das Marketing rund um Google muss stimmen“, weiß  Lars Trinter aus langjähriger Erfahrung zu berichten. Kunden der Justbusy  – darauf legt man besonderen Wert – „finden sich im Listing der Suchmaschinen regelmäßig auf vorderen Plätzen“.

Selbstverständlich Dienstleister
Zugleich versteht sich Justbusy konsequent als „digitaler Dienstleister“, der gleichermaßen professionelle Business-Lösungen anbietet,  in den Unternehmen Mitarbeiterfortbildungen durchführt oder  auch die Einbindung sozialer Netzwerkkomponenten wie z.B. Facebook nicht scheut. Folgerichtig zitiert die Agenturseite eine Vielzahl zufriedener Kunden. „Die professionelle Art, wie bei Justbusy redaktionelle Inhalte und Suchmaschinenmarketing wie selbstverständlich verbunden werden, hat mich überzeugt“, attestierte jüngst ein überaus zufriedener Kunde, Geschäftsführer eines bekannten SHK-Fachbetriebes aus Naumburg.

Design und Funktionalität geschätzt
So wundert sich Geschäftsführer Trinter nicht,  dass immer häufiger auch unerwartete Kunden bei der Justbusy „anklopfen“. Jüngstes Beispiel ist die deutsche Werbewissenschaftliche Gesellschaft (DWG) mit Sitz in Köln, die Ende  2010 ihre Homepage sowie die zugehörige Zeitschrift „transfer“ auf ein dynamisches Content Management Systeme umstellte. „Dabei übernahm Justbusy aus Kassel die technische Umsetzung. Das neu entstandene Design sowie die Funktionalität werden von den Mitgliedern sehr geschätzt“ lobte der Präsident der DWG, Univ.-Prof. Dr. H. Dieter Dahlhoff (Foto), die gute Zusammenarbeit mit der Kasseler Agentur.

Gedruckt erschienen in der Wirtschaft Nordhessen (WN) im Februar 2011.